Diplom präventiv-tanzmedizinische Tanzpädagogik

Die 4-jährige Diplom-Fachausbildung der Akademie für Tanzpädagogik & Tanzmedizin, Österreich, verbindet Tanzpädagogik und präventive Tanzmedizin als Grundlage für den tanzpädagogischen Beruf. Sie führt Tanzlehrende aller Stile (für Berufsauszubildende sowie Laienschulen, Studios und Vereine) zu neuen Wegen und eröffnet diese dadurch für deren Tänzer*innen.

Die ptm-Tanzpädagogik© in ihrem vollen Ausbildungskonzept ist ein weltweit einzigartiges Programm. Über 3 Ausbildungsjahre in Praxis und Theorie plus einem Abschlussjahr für Diplomarbeit und Prüfung, vermittelt die Ausbildung Wissenschaft so, dass sie zur Praxisgrundlage werden kann: erlebbar, spürbar, greifbar, umsetzbar, einsetzbar, umfassend und von Grund auf.

Die Ausbildung richtet sich an Tänzer*innen, Tanzlehrer*innen, Trainer*innen, Ballettmeister*innen, Künstlerische Leiter*innen, Choreograph*innen u.a., welche sich in ihrerm eigenen Tanzstil präventiv-tanzmedizinisch-tanzpädagogisch ausbilden lassen wollen. Das weiltweit einzigartige Curriculum der Akademie begründet die gesamte tanzpädagogische Ausbildung auf präventiver Tanzmedizin und Dance Science, und erzieht somit Fachpädagog*innen auf höchstem Niveau, bei welchen das Wohlbefinden, die Gesundheit und maximale Leistungsfähigkeit ihrer Tänzer*innen an erster Stelle stehen. Im Zuge dieser Fokussierung rückt auch automatisch die Gesundheit der Lehrenden selbst an erste Stelle. Tänzpädagog*innen aller Stile erfahren, wie die präventive Tanzmedizin auch ihnen selbst zugute kommt und ihre Gesundheit sowie Leistungsfähigkeit fördert.

  • die einzige Tanzpädagogik-Ausbildung, welche den Student*innen ermöglicht, ihr tänzerisches Hauptfach selbst zu bestimmen!
  • internationale DozentInnen
  • Internationale Zertifizierung des Abschlusses und Auszeichnung durch das Internationale Tanzkonzil (UNESCO)
  • Dauer der Ausbildung: 3 Jahre + 1 Jahr Diplomarbeit und -Prüfung (6 Module, umfassende Praxis und Theorie)
  • berufsbegleitend möglich
  • mit Diplomabschluss (Diplomprüfung: Diplomarbeit und schriftliche sowie mündliche Prüfung vor Kommission, Modulklausuren)
  • Eigenes Tänzertraining ist in den Ausbildungskosten inkludiert jedoch nicht verpflichtend
  • Freier Zugang zu allen internationalen Online-Kursen und Vorträgen der Akademie während der Ausbildung und als Fortbildung, sowie steht unseren Studenten zur Verfügung
  • die enge Zusammenarbeit mit ta.med Tanzmedizin Österreich ermöglicht diese Zusammenarbeit auch den Student*innen der 4-jährigen Ausbildung der Akademie

Das Studium richtet sich berufsbegleitend an all jene, die daran interessiert sind, dem Beruf des Tanzpädagogen einen neuen Standard zu verleihen. Die Ausbildung ist sehr arbeitsintensiv und verlangt ein für den Beruf unabdingbares Interesse an der Tanzpädagogik und der Tanzmedizin als Basis jedes tanzpädagogischen Hauptfaches.

Die einzigartige Ausbildung ermöglicht den Student*innen, ihr Hauptfach selbst zu wählen: Nicht jede/r Tänzer*in jedes Stils kann und will sich auf ein einziges, vorgegebenes tanzpädagogisches und tänzerisches Hauptfach spezialisieren bzw. es ist ihm auch nicht möglich, hat sie/er den verlangten Tanzstil selbst nie getanzt. Deshalb sollte sich ein tanzpädagogisches Studium ebenfalls an das Hauptfach der/s Tänzer*in richten und nicht umgekehrt: Balletttänzer*innen können Ballettpädagogik studieren, Jazztänzer*innen, Tänzer*innen der Disziplinen Showdance, Modern, Contemporary, Urban Styler etc fokussieren sich auf ihr jeweiliges tänzerisches Hautpfach und diplomieren in diesem Tanzstil zur/m Tanzpädagog*innen. Die tanzmedizinischen Grundlagen liegen allen pädagogischen Tanzstilrichtungen zugrunde und werden in den höheren Semestern dem Hauptfach der Studierenden entsprechend praktisch vertieft.

Aus diesem Grund bringt die präventiv-tanzmedizinische Tanzpädagogik© hervorragende fachliche Pädagog*innen hervor, die in ihrem eigenen Tanzstil wirklich qualifiziert und spezialisiert sind.

An der Akademie lehren, neben den führenden Teammitgliedern der Akademie Ärzt*innen, Physiotherapeut*innen und Jurist*innen. Die Ausbildung, sein Curriculum, Logo usw. sind urheberrechtlich geschützt.

Curriculum (Auszug):

der präventiv-tanzmedizinische Tanzpädagogik© inkludiert in Theorie und Praxis:

  • Entwicklung der eigenen Lehrtätigkeit, Stundenbilder, Stundengestaltung, Supervision, Choreographie
  • Management und Leitung von Bühnen- und Großprojekten
  • eigenes tänzerisches Training an mindestens 3 Tagen pro Woche im Ausmaß der persönlichen Möglichkeiten
  • dementsprechende Wahl des Hauptfaches (eine Haupttechnique/Tanzstil, in der/dem die Diplomprüfung erfolgt; zB. Ballettpädagogik, Tanzpädagogik für Modern & Contemporary usw)

Für Details fordern Sie bitte unser umfangreiches Curriculum als pdf an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Umfang:

  • Vorlesungen als Blockveranstaltungen in Wien und der Steiermark an Wochenenden und in Blockseminaren
  • Angewandte präventive Tanzmedizin (Umsetzung und praktische Vermittlung von tanzmedizinischen Grundlagen für Tanzpädagogen)
  • Verletzungsprävention
  • Anatomie, Physiologie, Pathophysiologie in der Tanzmedizin
  • Grundlagen der Ernährungswissenschaft, Neurowissenschaften und Psychologie
  • Tanzgeschichte, Musiktheorie, Literaturgeschichte, Kunstgeschichte in für Pädagog*innen relevantem Umfang
  • Pädagogische Grundlagen (Methodik, Didaktik)
  • Spezialthemen der präventiv-tanzmedizinischen Tanzpädagogik©; unter anderem:
    • Fitness im Tanz
    • Warm-up im Tanz
    • Motivation, Motivational Climate, ihr Zusammenhang mit Leistungssteigerung & Verletzungsprävention
    • Atmung im Tanz
    • Beckenboden & Leistungssteigerung
    • Ausgleich konditioneller Defizite
  • Juristische Grundlagen für den Beruf des Tanzpädagogen
  • Tanzwissenschaften und wissenschaftliches Arbeiten
  • Videoanalysen, Feedback, Kommuniktation
  • freiwillig: mindestens 3x eigenes Training pro Woche
  • Praxisstunden für die eigene Lehrtätigkeit
  • Sommerintensivwoche
  • 2 große schriftliche Modulprüfungen im Jahr (je 6 Stunden rp Semester)
  • eine schriftliche Prüfung über den Lehrstoff des Sommer-Intensivseminars (5 Stunden)
  • kleine Zwischenprüfungen und
  • schriftliche Seminararbeiten
  • Diplomarbeit (Jahr 4)
  • aktive Mitarbeit (und eigene Performance so erwünscht) in Bühnenproduktionen über das ganze Studienjahr
  • Tanzwissenschaftliches Arbeiten
  • Wissenschaftliche Recherche und Präsentation (auch international, je nach Motivationdes Studenten

Aufnahmeverfahren: aus Gründen der Qualitätssicherung nimmt die Akademie nicht mehr als maximal 10 Student*innen an. Einsendung der Bewerbungsunterlagen, Aufnahmeprüfungen und Eignungsgespräche entscheiden über die Aufnahme durch das Team.

Kosten: (Monatliche Ausbildungsgebühr)
Oktober – Jänner & März – Juni: je € 390,-
Februar: 240,-
Sommerintensiv-Seminar (Juli od August): 390,- (zzgl Kost & Logis)
inkludiert: umfangreiche Skripten, Probenräumlichkeiten, Bibliothek, Lehrmaterialien
nicht inkludiert: Bücher und zusätzliche Lehrmaterialien je nach Interesse der/s Studierenden; Trainingskleidung, Schuhe etc. Kost & Logis bei Wochenendseminaren auswärts oder Sommer-Intensivwochen; An- und Abreise zu Kursorten

 

© 2005 Akademie für Tanzpädagogik & Tanzmedizin, Österreich: Alle Curricula der Akademie zur präventiv-tanzmedizinischen Tanzpädagogik©, sämtliche (dazugehörigen) Lehrveranstaltungen, die Unterlagen und darin befindliche Inhalte unterliegen dem Urheberrechtsschutz und Copyright der Akademie. Eine unerlaubte, ohne ausdrückliche vorherige schriftliche Genehmigung erfolgte Vervielfältigung, Veröffentlichung, Kopie oder als Ausbildung angebotene adaptierte Version der Inhalte, auch in Auszügen, des Curriculums oder der Lehrmaterialien und Skripten werden umgehend rechtlich geahndet und ziehen sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Konsequenzen gemäß § 81ff UrhG nach sich.